Sehr interessanter Vortrag zum Thema genealogischer Nachlass in Unna-Massen

Das Thema "Genealogischer Nachlass" zog gestern wieder eine große Schar von Ahnenforscherinnen und Ahnenforschern aus Nah und Fern zum Ahnenforscher Stammtisch ins Landhaus Massener Heide nach Unna-Massen.

Galt es doch zu erfahren, wie man sein genealogisches Lebenswerk so aufbereitet, damit spätere Generationen von Nachfahren oder Ahnenforscher damit etwas anfangen können, worauf es ankommt und was dabei zu beachten ist.

Volker Thorey von der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) in Köln begeisterte die Zuhörerschaft mit seinem Vortrag "Bearbeitung genealogischer Nachlässe" mit Empfehlungen, Leitfäden und praktischen Beispielen.

Seine Präsentation zeigte auf, wie immens wichtig es für jeden Familienforscher ist, sich jetzt schon mit der Regelung seines genealogischen Nachlasses zu beschäftigen. Wie schnell ein solches Lebenswerk im Altpapiercontainer landet, zeigen viele Fälle aus der Vergangenheit.

Die Präsentation und auch Hinweise, Anleitungen und Muster für die Aufarbeitung eines genealogischen Nachlasses finden Sie auf der Homepage des Referenten unter:

http://www.volker-thorey.de/Thorey/publikationen.htm

sowie auf der Webseite der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) unter:

http://www.wgff.de/download.htm

Wir möchten uns ganz herzlich bei Herrn Volker Thorey für diesen äußerst interessanten und informativen genealogischen Abend bedanken.

Volker Thorey (rechts sitzend) referierte ...


















vor einer großen Schar von Interessierten











Ahnenforscher trotzen Hitze

Fast unerträgliche 35 Grad ließen jeden ziemlich schwitzen.

Doch dies scheint Ahnenforscherinnen und Ahnenforscher nicht von ihrem Hobby abzuhalten. Trotz der hohen Temperaturen fanden wieder zahlreiche Hobby-Genealogen aus Nah und Fern am 6. August 2015 den Weg ins Landhaus Massener Heide in Unna-Massen.

Beim Ahnenforschungsabend des Ahnenforscher Stammtisches Unna wurde zu allen Themen rund um die Familienforschung gefragt, geholfen, diskutiert, gefachsimpelt und Hilfestellung angeboten.

Ingrid Prünte stellte dabei ihren kleinen, praktischen Scanner vor, der batteriebetrieben, die Scans gleich auf eine kleine Speicherkarte sichert. So kann man unterwegs bei Verwandten, Bekannten und in Archiven sofort familiengeschichtlich interessante Dokumente und Fotos digitalisieren.

Informationen zum "Flip-Pal"-Scanner findet man unter:


Nach einem wie immer sehr interessanten und informativen Ahnenforschungsabend verließen die letzten Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegen 22.30 Uhr das Landhaus.

Flip-Pal DIN A6 Scanner für die Aktentasche















Nächster Ahnenforschungsabend in Unna-Massen am 06.08.2015

Beim nächsten

AHNENFORSCHUNGSABEND
des Ahnenforscher Stammtisches Unna

am Donnerstag, dem 6. August 2015 um 18.00 Uhr
im Landhaus Massener Heide, Massener Heide 16, 59427 Unna (Massen)

lautet das Motto:

Forschen, Fragen, Diskutieren, Helfen und sich helfen lassen.

Die Möglichkeit zu einem solchen persönlichen Informationsaustausch unter uns Ahnenforscherinnen und Ahnenforschern ist immens wichtig für die eigene Forschungsarbeit. Auch Anfänger können vom Wissen erfahrener Familienforscher profitieren.

Beim Ahnenforschungsabend steht auch wieder ein Buchscanner zur kostenlosen Nutzung bereit, mit dem Bücher, Dokumente, Fotos (sogar mit Rahmen) im Handumdrehen digitalisiert werden können. Wer diesen Scan-Dienst nutzen möchte, sollte neben den zu scannenden Unterlagen auch einen USB-Speicherstick mitbringen.

Jeder Interessent - ob Anfänger oder Fortgeschrittener - ist herzlich willkommen und kann gerne seinen Laptop mitbringen. Ein Internetzugang steht zur Verfügung. Die Teilnahme am Ahnenforschungsabend ist kostenlos.

Bücher und Dokumente mit Buchscanner digitalisieren


















Genealogische Gespräche am Grill 2015 in Unna-Massen wieder voller Erfolg

Bei schönem und sehr angenehmem Wetter trafen sich am 25. Juni 2015 wieder Ahnenforscherinnen und Ahnenforscher aus Nah und Fern zu den traditionellen, einmal jährlich stattfindenden "Genealogischen Gesprächen am Grill" im Landhaus Massener Heide in Unna-Massen.

Das Landhaus-Team verwöhnte uns mit leckeren Grillspeisen und Getränken und so kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schnell in interessante Gespräche, knüpften Kontakte und lernten sich näher kennen.

Eine Teilnehmerin brachte einige Kartons mit ortsgeschichtlicher Literatur mit, die aus einem Nachlass stammte und neue Interessenten suchte. Der lockere und sehr gemütliche Ahnenforscher Stammtisch der besonderen Art endete erst gegen 22.45 Uhr, als die letzten Teilnehmer den sehr schönen Biergarten des Landhauses verließen.

Der Ahnenforscher Stammtisch Unna möchte auch im nächsten Sommer diese schöne Tradition fortsetzen, die im Jahr 2003 ins Leben gerufen wurde.

Wir freuen uns darauf!

Tolles Wetter, gute Stimmung im Biergarten.
Das Landhaus Massener Heide verwöhnte uns.


Susanne Nicola stellte Angebote des Vereins für Computergenealogie für Ahnenforscher in Unna-Massen vor

Einen sehr interessanten und informativen Abend erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ahnenforscher Stammtisches Unna am 11. Juni 2015 in Unna-Massen.

Susanne Nicola stellte den "Verein für Computergenealogie" (Compgen) vor und erläuterte das für alle Familienforscher kostenlos zugängliche Angebot von Datenbanken, wie zum Beispiel die Namensdatenbank GEDBAS, digitalisierte Adressbücher, Ortsfamilienbücher, Verlustlisten des 1. Weltkriegs, Grabstein-Datenbanken und vieles mehr.

Nach dem Vortrag wurde allen klar, warum der "Verein für Computergenealogie" die mit über 3.000 Mitgliedern größte genealogische Organisation in Deutschland ist und warum es sich lohnt, diesen Verein mit einer Mitgliedschaft zu unterstützen.

Wir bedanken uns bei Susanne Nicola für diesen äußerst interessanten Vortrag.

Susanne Nicola referierte vor einer großen Interessentenschar.















Ahnenforscher Stammtisch Unna Gründungsmitglied einer neuen deutsch-amerikanischen Genealogie-Partnerschaft

Der Ahnenforscher Stammtisch Unna ist Gründungsmitglied einer neuen deutsch-amerikanischen Genealogie-Partnerschaft.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören:


Die erklärten Ziele sind:

  • Forschungsstrategien untereinander zu teilen
  • Kontakte zwischen den Organisationen und Einzelpersonen entwickeln
  • Eine Übersicht der wertvollsten Forschungsquellen erstellen
  • Eine Liste von Referenzen und Internetseiten erstellen
  • Austausch von Listen über Organisationen, Sprechern, Familienforschern, Hilfen, Historikern und Übersetzern

Die Partnerschaft ist offen für weitere genealogische Organisationen, die sich daran beteiligen möchten.

Wir freuen uns sehr darüber, auf diese Art und Weise Amerikanern und Deutschen effektiver bei ihrer Familienforschung behilflich sein zu können!

Deutsch-amerikanische Genealogie-Partnerschaft




















Sehr interessanter Ausflug zum genealogischen Archiv der Familie Stegers am Möhnesee

Am Samstag, dem 30. Mai 2015 besuchte der Ahnenforscher Stammtisch Unna das privat unterhaltene Familienarchiv Stegers am Möhnesee.

Der Eigentümer des Archivs - Hans-Georg Eich - führte uns durch diese einzigartige private genealogische Sammlung seines verstorbenen Schwiegervaters, von der wir schier überwältigt waren. Es war eine Freude, in den Büchern, Urkunden, Fotos und anderen Unterlagen zu stöbern.

Bei dieser Gelegenheit stellte sich zur Überraschung aller eine Verwandtschaft zwischen zwei Teilnehmern heraus. Einige Forscherfreunde fanden in der Sammlung weitere Informationen zur eigenen Familienforschung oder nahmen Ideen dazu mit, wie man die eigenen Dokumente und Forschungsergebnisse sinnvoll sortieren und archivieren kann.

Nach zweieinhalb Stunden Stöbern, Schmökern und Gesprächen verließen wir das Familienarchiv und begaben uns zum Möhnehof Sämers, wo wir diesen hoch interessanten Ausflug bei einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen ließen.

Es zeigte sich wieder, wie wichtig solche gemeinsamen Unternehmungen für Freunde der Genealogie  sind und so wurde dieser Ausflug des Ahnenforscher Stammtisches Unna wieder eine lohnende Sache für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wir möchten uns bei Hans-Georg Eich für diesen interessanten und schönen Tag bedanken.

Gemeinsam entdecken ...
Hans-Georg Eich führt ...

durch die einzigartige Sammlung ...

im Familienarchiv Stegers



























































Großes Interesse an Vortrag über Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher


Beim Treffen des Ahnenforscher Stammtisches Unna am 7. Mai 2015 stellte Dirk Vollmer die Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher vor und führte durch die Homepage der AGOFF. Dazu referierte er über verschiedene Möglichkeiten, wie und wo man nach Vorfahren aus Ostpreußen, Westpreußen, Schlesien, Pommern und Posen suchen kann.

Wir bedanken uns bei Dirk Vollmer für diesen interessanten Vortrag.

Wir haben uns auch sehr gefreut, dass die Genealogie-Gruppe der Volkshochschule Fröndenberg unter der Leitung des Fröndenberger Stadtarchivars Jochen von Nathusius, der Unnaer Stadtarchivar Thomas Wardenga, sowie Mitglieder der Werler Arbeitsgemeinschaft für Familienforschung (WAGFF) und Freunde aus der Genealogisch-heraldischen Arbeitsgemeinschaft Roland zu Dortmund dabei waren. Vielen Dank für Ihren Besuch und die vielen interessanten Gespräche.

Die Homepage der Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher findet man unter:

www.agoff.de

40 interessierte Freunde der Genealogie lauschten ...

den Ausführungen von Dirk Vollmer im Landhaus Massener Heide





















Mehr Platz für Geschichte - Das Kreisarchiv Unna ist umgezogen

Quelle:
Hellweger Anzeiger - Kreis Unna - vom 28.04.2015





















Gemütlicher Ahnenforschungsabend in Unna-Massen

Trotz Gründonnerstag fanden sich zahlreiche Freunde der Genealogie im Landhaus Massener Heide in Unna-Massen zum Ahnenforschungsabend des Ahnenforscher Stammtisches Unna ein.

Es wurde informiert, diskutiert, geholfen und sich gegenseitig bei der familiengeschichtlichen Forschung unterstützt.

Der Scanner wurde intensiv genutzt, um familiengeschichtliche Dokumente, Fotos und Aufzeichnungen zu digitalisieren und zu sichern. Interessierte konnten ihre Unterlagen in Form von PDF- oder JPG-Dateien auf USB-Speicherstick sofort mitnehmen oder gleich auf ihren mitgebrachten Laptops übertragen.

Ein rundum gelungener Ahnenforschungsabend, den die letzten gegen 22.00 Uhr verließen.

Der Dokumentenscanner wurde intensiv genutzt